Hilti Diamantbohren, Mehrwert 1:

Die Wechselbohrkrone

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ Dass diese Erkenntnis des griechischen Philosophen Aristoteles bis heute nichts an Gültigkeit verloren hat, stellen die Hilti Ingenieure durch die Entwicklung der innovativen Hilti Kernbohrkronen unter Beweis.

Ausgangspunkt dafür waren das bislang übliche Werkzeug – ein massives Bohrrohr mit der am Kopfende fest verschweißten Bohrkrone – und eine grundlegende Idee: Die Ingenieure trennten Bohrrohr und Bohrkrone voneinander und konzipierten eine robuste Bajonettverbindung, mit der sich beide Teile schnell und stabil koppeln und wieder lösen lassen. Mit diesem, beim Kernbohren weltweit einzigartigen Prinzip, kreierten die Ingenieure eine Technologie-Innovation, die den Profis am Bau in mehrfacher Hinsicht Mehrwert bringt: Das Hilti X-Change Modul.

 

 

Ein weltweit einmaliges Prinzip. Baustein für modernes Bohren.

Im Interview: Michael Michailoff, Hilti Produktmanager Diamanttechnik Central Europe

 

 

Hallo Herr Michailoff, warum hat Hilti Bohrrohr und Bohrkrone getrennt, um dann einen Mechanismus zu entwickeln, mit dem sich beide wieder verbinden lassen?

„Dieses neuartige Modulprinzip bietet eine Reihe von Vorteilen. Sie profitieren davon bereits auf dem Weg zur Baustelle: Bohrkronen mit etwas größerem Durchmesser wiegen schnell 20 kg und mehr. Die gesamte Kernbohrausrüstung beispielsweise über Gerüst und Leiter an den Einsatzort zu transportieren, ist eine schweißtreibende und zeitraubende Tätigkeit. Unter anderem, weil sie auch einen Ersatzkernbohrer dabeihaben sollten. Dieser ist nun nicht mehr nötig. Soll ein stumpfer Bohrer ausgewechselt werden, reicht bei X-Change Modulen einfach eine Wechselbohrkrone. So können Sie gleich vor Ort und mit nur wenigen Handgriffen einen stumpfen Bohrkopf austauschen. Volumen und Gewicht Ihrer Kernbohrausrüstung werden dadurch deutlich reduziert.“

Gibt es einen Mehrwert auch beim eigentlichen Bohrvorgang?

„Mit der Modul-Bohrkrone arbeiten Sie ebenso sicher und präzise wie mit klassischen Kernbohrwerkzeugen. Klare Vorteile bringt das System aber in kritischen Bohrsituationen: Wenn etwa ein Stück Bewehrungsstahl die Bohrkrone blockiert, geht beim Diamantbohren in der Regel nichts mehr. Ein umständliches Ausmeißeln der Bohrkrone oder das Überbohren waren bisher häufig die einzigen Möglichkeiten, um die Bohrkrone wieder frei zu bekommen. Außerdem wurden dabei häufig Material und Werkzeug beschädigt.

Mit dem X-Change Modul arbeiten Sie in derartigen Situationen anders: Sie koppeln die verklemmte Bohrkrone im Bohrloch ab und ziehen das Bohrrohr heraus. Der Bohrkern lässt sich einfach abbrechen, um das klemmende Stahlstück zu entfernen. Danach koppeln Sie den Bohrkopf wieder ein und setzen die Arbeit fort.“

 

Download Datenblatt